Presse / Aktuelles

Mehr als 600 Briefe werden beantwortet

Briefkasten auf dem Krippenmarkt für die Wunschzettel der Kinder an das Christkind

Beim Verkehrsverein Kevelaer hat Andrea Hoenselaer eine wunderbare Aufgabe: Sie hilft, wenn man so möchte, alljährlich in der Adventszeit dem Christkind. Denn auf dem Kevelaerer Krippenmarkt, gleich neben der lebensgroßen Krippe, steht ein großer Holzbriefkasten, in den Kinder Briefe mit ihren Weihnachtswünschen einwerfen können.

Für Kinder ist der Wunschzettel in der aufregenden Adventszeit etwas ganz Besonderes. Die Wünsche sind so zahlreich wie vielseitig. Eifrig wird in den heimischen Zimmern an den Wunschzetteln gebastelt. Und auch besondere Erlebnisse des Jahres, ob glückliche oder traurige, werden oft in diesen Briefen verarbeitet und niedergeschrieben.

Nachdem der Brief im Holzbriefkasten gelandet ist, darf Andrea Hoenselaer die Briefe beantworten. In der Zeit vom 1. Dezember bis zum 19. Dezember können Kinder ihre Briefe einwerfen. Jedes Jahr erreichen so bis zu 600 Briefe mit den Wünschen und Sorgen von kleinen und großen Kindern den Verkehrsverein. Denn auch auf dem Postweg gelangen viele Briefe ins Büro des Verkehrsvereins. Und alle werden beantwortet. Dies gelingt allerdings nur, wenn die fleißigen Schreiber ihre Adresse angegeben haben.

Noch vor einigen Jahren waren die häufigsten Wünsche ein neuer Teddy, ein neues Computerspiel oder eine neue Puppe. Heute weiß Wunschexpertin Andrea Hoenselaer, dass sich die Zeiten geändert haben. „Die Jahre, in denen die Kinder Listen mit Spielzeug aufgestellt haben und teils Bestellnummern aus Versandkatalogen hinzugefügt haben, sind vorbei.“ Die Wünsche heute lauten nun vielmehr: Glück, Gesundheit und Frieden. Oft ist auch von nicht materiellen geheimen Wünschen und Sorgen zu lesen.

Tägliche Ziehung auf dem Advents- und Krippenmarkt

Kevelaerer Weihnachtsverlosung erneut mit einer Vielzahl von attraktiven Einzelgewinnen

Die beliebte Kevelaerer Weihnachtsverlosung wurde im vergangenen Jahr neu konzipiert und anstelle eines großen Hauptgewinns mit einer Vielzahl von Einzelgewinnen ausgestattet. Am Ende hatten Einkaufsgutscheine in einem Gesamtwert von etwa 15.000 Euro den Besitzer gewechselt. „Viele Kevelaerer Firmen und Geschäftsleute haben durch die Spende ihrer Einkaufsgutscheine zum Erfolg der Verlosung beigetragen“, sagt der Geschäftsführer des Verkehrsvereins Kevelaer, Dr. Rainer Killich. Daher fiel dem Organisationsteam aus Verkehrsverein, Stadtmarketing und der Kevelaerer Event- und Marketingagentur der Entschluss nicht schwer, auch in diesem Jahr wieder auf das erfolgreiche Konzept zu setzen.

Die Kunden können direkt nach ihrem Einkauf ihre Adresse auf den Losen eintragen und sie in die Lostrommel am Luxemburger Platz einwerfen. Denn hier befindet sich im Bereich der Bühne am Arche Noah-Brunnen der gastronomische und gesellige Treffpunkt des diesjährigen Kevelaerer Advents- und Krippenmarktes. Die tägliche Ziehung ist eigebettet in ein unterhaltsames musikalisch-künstlerisches Begleitprogramm, das vom Organisationsteam unter der Federführung von Karl Timmermann zusammengestellt wurde. Der bekannte Kevelaerer Sänger und Musiker wird allabendlich gemeinsam mit Marktmeister Winfried Janssen für die ordnungsgemäße Durchführung der Verlosung, die vom 2.-19. Dezember täglich gegen 18 Uhr auf der Bühne am Luxemburger Platz durchgeführt wird, verantwortlich zeichnen. Jeder Einzelgewinn beträgt 50 Euro und wird in Form eines Einkaufs- oder Verzehrgutscheins der teilnehmenden Kevelaerer Unternehmen übergeben. Gewinner, die bei der Verlosung anwesend sind, können ihren Gutschein noch während der laufenden Auslosung entgegennehmen. Es lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht, den Einkaufstag in der Wallfahrtsstadt mit einem abendlichen Besuch des Advents- und Krippenmarktes abzurunden. Auf der Internetseite www.kevelaerer-krippenmarkt.de werden alle Preise zum Nachlesen veröffentlicht.

Kevelaerer Unternehmer, die sich noch kurzfristig an der Verlosung beteiligen möchten, können sich übrigens gerne an den Verkehrsverein (info@verkehrsverein-kevelaer.de) wenden oder bei Markus Kaenders vom Modehaus Kaenders (m.kaenders@kaenders.com) melden.

„Siehst du das Licht!?“

Offenes Singen auf dem Kapellenplatz zum Abschluss des Advents- und Krippenmarktes

Am Mittwoch, 19. Dezember, lädt die Pfarrgemeinde St. Marien in Kevelaer erneut zu einem großen offenen Singen auf dem Kapellenplatz ein. Schon im vergangenen Jahr gab es zu diesem Angebot durchweg positive Rückmeldungen. Gegen Ende der vierwöchigen Adventszeit und am Abschlusstag des diesjährigen Advents- und Krippenmarktes soll der Kapellenplatz für rund 40 Minuten mit adventlichen Klängen gefüllt werden. „Kaum eine Zeit im Jahr ist mehr mit dem Singen verbunden, wie es die Adventszeit ist“, sagt Chordirektor Romano Giefer, der mit seinen Chören der Basilikamusik in diesem Jahr die Koordination übernommen hat. „Wir wollen den Endspurt auf das Weihnachtsfest hin bewusst mit allen Sinnen erfahrbar machen“, ergänzt Dr. Bastian Rütten. In diesem Jahr wird das ganze Adventssingen, unterbrochen von einzelnen Textimpulsen, durch den Klang der Basilikaglocken Struktur bekommen. Die Glocken der Basilika sind über eine spezielle Steuerung spielbar und sollen so auch dazu beitragen, dass der ganze Platz zu einem großen Klangraum werden kann. „Glocken erinnern uns regelmäßig, an das Wichtige zu denken“, sagt Rütten. „Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit gehört der Glockenklang für uns alle dazu“. Die Organisatoren sind gespannt auf dieses Experiment und freuen sich auf viele Mitwirkende. Jeder ist willkommen. Die Chorgruppen in Kevelaer sind speziell eingeladen und bekommen im Vorlauf zu dem Termin das entsprechende Notenmaterial zugeschickt. Aber auch jede einzelne Stimme ist aufgerufen, mitzusingen. „Uns erwarten sicher auch die adventlichen Klassiker wie ‚Tochter Zion‘ und ‚Macht hoch die Tür‘“, sagt Romano Giefer. Beginn ist um 19.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter findet das Singen in der Basilika statt. Weitere Chöre, die Interesse am Notenmaterial haben, melden sich gerne bei Bastian Rütten unter b.ruetten@wallfahrt-kevelaer.de oder im Priesterhaus.