Presse / Aktuelles

Festliches Familien-Frühstück bei der Osteraktion des Verkehrsvereins zu gewinnen

Ein besonderes Präsent erwartet die Besucher

Am Ostersonntag, 16. April, hat der Verkehrsverein Kevelaer und Umgebung e.V. für die Freunde der Marienstadt wieder ein besonderes Präsent vorbereitet. In der Zeit von 10.30 bis 13.00 Uhr – also im zeitlichen Umfeld der Gottesdienste in der Marienbasilika und der St. Antonius-Kirche – heißt es wieder: „Frühstücken in Kevelaer“. Die Cafés und Hoteliers werden erneut in der gesamten Kevelaerer Innenstadt mit einem Fest-Frühstück aufwarten.

Währenddessen verteilen die freundlichen Gästeführerinnen des Verkehrsvereins in der Innenstadt Ostereier an Groß und Klein, Jung und Alt. Insgesamt tausend bunt gefärbte Eier warten als kleiner Ostergruß auf die Besucher der Marienstadt, die damit auf den Festtag eingestimmt werden sollen. Glücklich dürfen sich die Gäste schätzen, die ein ganz besonderes Osterei von den Gästeführerinnen erhalten. Denn in den großen Osterkörben sind nach dem Zufallsprinzip zehn Ostereier versteckt, die mit einem besonderen Präsent verbunden sind.

Der Verkehrsverein verschenkt zehn Gutscheine für ein festliches Familien-Frühstück oder eine schöne Nachmittagskaffeetafel für jeweils vier Personen. Diese Gutscheine können ab Ostersonntag, 16. April, bis einschließlich zum Tag der Kevelaerer Wallfahrtseröffnung am 1. Mai täglich in einem Hotel, Restaurant oder Café, das zu den Mitgliedern des Kevelaerer Verkehrsverein gehört, eingelöst werden.

Die Gästeführerinnen des Verkehrsvereins Kevelaer werden die Besucher der Marienstadt am Ostersonntag mit einem österlichen Gruß erfreuen.

Die Gästeführerinnen des Verkehrsvereins Kevelaer werden die Besucher der Marienstadt am Ostersonntag mit einem österlichen Gruß erfreuen.

Ein Streifzug durch 375 Jahre Kevelaer-Wallfahrt

Verkehrsverein Kevelaer lädt zu einer ganz besonderen Führung durch die Marienstadt ein

Am Ostermontag, 17. April, lädt der Verkehrsverein Kevelaer und Umgebung e. V. erneut zum Kunst- und Kulturspaziergang „Kevelaer zeigt sich unverwechselbar“ durch die Marienstadt ein. Unter dem Motto „Wie war denn das? Kevelaer und die Wallfahrt – 1642 bis heute“ wird Renate Wynants-Brocks, Stadtführerin des Verkehrsvereins, ihre neue Themenführung vorstellen, die sie eigens zum Jubiläumsjahr „375 Jahre Kevelaer-Wallfahrt“ erarbeitet hat.

Am 1. Juni 1642, mitten in den Wirren des 30jährigen Krieges, setzte der Handelsmann Hendrick Busman das kleine Gnadenbild der „Trösterin der Betrübten“ in einen Bildstock auf der Kevelaerer Heide ein. Fortan begannen die Menschen, nach Kevelaer zu pilgern. Aber wie war denn das vor so vielen Jahren? Wie erreichten die Pilger den Marienwallfahrtsort Kevelaer? Und wie erfuhren Sie überhaupt von der Wallfahrt zur „Trösterin der Betrübten“? Welche Bitten, Sorgen und Nöte führten die Pilger nach Kevelaer und wie wurden sie dort empfangen? Fragen über Fragen, die erahnen lassen, dass vor 375 Jahren doch alles noch ganz anders war – nur eben die Wallfahrt nicht. Wie vergänglich ist doch die Zeit – nur eben die Wallfahrt nicht. Es ist faszinierend, sich mit den Gebräuchen und Möglichkeiten der vergangenen Jahrhunderte zu beschäftigen. Wie selbstverständlich ist heute ein Blick ins Internet, die Anreise mit Bahn oder PKW, das komfortable Hotelzimmer. Die neue Führung versteht sich als Reise durch die Ära der Wallfahrt. Die Teilnehmer erfahren, wie die politischen und kirchlichen, aber auch die technischen Fortschritte der letzten Jahrhunderte das Bild der Wallfahrt und damit das Bild von Kevelaer geprägt haben – ein Streifzug durch 375 Jahre Wallfahrt nach Kevelaer.

Zum Abschluss des Spaziergangs lädt der Kevelaerer Verkehrsverein zu einer Tasse Kaffee oder Tee in das Niederrheinische Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte ein. Für die Teilnehmer/-innen des Kunst- und Kulturbummels ist der Eintritt zur laufenden Sonderausstellung „Vom Zauber alter Fliesen“ an diesem Tag kostenlos.

Ausgangspunkt des Kunst- und Kulturspaziergangs ist am Ostermontag, 17. April, um 14.30 Uhr, das Büro der „Info-Wallfahrt“, Ecke Kapellenplatz/Maasstraße. Die Verantwortlichen des Verkehrsvereins weisen darauf hin, dass es sich um keine Verkaufsveranstaltung handelt. Die Teilnahme an der Stadtführung sowie das Kaffeetrinken zum Abschluss sind kostenlos.